ORIGINAL | ORIGINELL

am .

Duo Croquembouche
Musikalischer Genuss für Saxophon mit Akkordeon

An diesem schönen Sommerabend fand sich eine spannende Instrumentenkombination in der Pauluskirche in Aarau ein. Akkordeon und Saxofon, wunderbar gespielt vom Duo Croquembouche. So wurde dem zahlreich erschienenen Publikum eine spannende Entdeckungsreise in die Welt des Saxofons (und Akkordeons) geboten mit vom Jazz beeinflussten Werken, lateinamerikanischen Rhythmen, klassischen Stücken und romantischen Klängen. Jürgen und Ina Callejas verstanden es gekonnt, ihre beiden Instrumente hervorragend harmonieren zu lassen und das Publikum mit Virtuosität und Feinfühligkeit zu begeistertem Applaus zu führen. Wahrlich ein original origineller Leckerbissen, dieser Croquembouche! (sl)

Musica Transalpina

am .

Cellini Consort
Aus dem Reisetagebuch des Thomas Coryate von 1608

Sonaare ist ja bekanntlich etwas für Entdecker. Und was gibt es Besseres, als bei einer Reise all die Facetten eines Landes, seiner Menschen und Kultur zu entdecken. Und so nahmen uns die passionierten Gambisten des Cellini Consorts (Tore Eketorp, Brian Franklin und Thomas Goetschel) zusammen mit dem grossartigen Erzähler Samuel Streiff mit auf eine Entdeckungsreise quer durch die Schweiz des 17. Jahrhunderts. Dabei wurde das interessiert zuhörende Publikum dank der hervorragend vorgetragenen und zu den lustigen und spannenden Anekdoten passenden Musik wahrlich ins Jahr 1608 und in die transalpine Reise von Thomas Coryate versetzt. Und erst als warmer Applaus das Ende des Konzertes besiegelte, merkte es, dass die Reise zu Ende und Venedig, Rhätien, Graubünden, Zürich, Baden und Basel tatsächlich 409 Jahre älter sind. (sl)

  • 2017 Musica Transalpina

UNE ESCAPADE EUROPÉENNE

am .

Ensemble Fratres
Streichquartett mit Panflöte

Ein lauer Maienabend war's, als vier junge Herren den Weg von der Romandie ins schöne Aargau fanden und sich zur Pauluskirche nahe des Bahnhofs Aarau begaben. Und manch ein geübter Entdecker und Sonaare-Besucher dachte bei deren Anblick, da komme wieder einmal ein interessantes Streichquartett zu Besuch. Nun ja, Maxime Alliot hatte ja auch eine Geige, Laurent Galliano eine Bratsche und Mathieu Rouquié ein Cello im Gepäck. Aber halt, was ist denn das? Der Instrumentenkoffer von Hanspeter Oggier passt ja gar nicht ins Bild! Und tatsächlich, eine Panflöte durfte den Part der 1. Geige übernehmen. Mutig, mutig, dachte mancher. Der Mut wurde belohnt, denn abwechslungsreich und gekonnt ging es denn im gut gefüllten Saal auch gleich zur Sache. Die vier Musiker bewiesen eindrücklich, dass die Panflöte sehr vielseitig und virtuos eingesetzt und begleitet werden kann. Werke von Purcell, Mozart, Debussy, Strauss (Vater), Bartok und Janequin gaben einen abwechslungsreichen Eindruck von der Vielseitigkeit dieses Instruments und dem Können des Ensemble Fratres. Und so war denn das staunende Publikum während und nach dem Konzert auch sichtlich erfreut, dass es auf der Sonaare-Bühne wieder einmal eine nicht alltägliche Besetzung mit einem nicht alltäglichen Instrument entdecken durfte. (sl)

RESUMADA

am .

Vent Negru
Musik aus dem Tessin und Umgebung

Sei eine Art Energydrink aus Grossmutters Zeiten, ein Gemisch aus rohen Eiern, Zucker und Wein, so erklärte das Duo Vent Negru aus dem Tessin dem äusserst zahlreich erschienen Konzertpublikum das Motto seines Auftritts. Dieser wurde zu einem mit viel Applaus verdanktem Genuss.

Esther Rietschin und Mauro Garbani begeisterten nicht nur mit ihrem Gesang. Auch ihr Umgang mit verschiedenen Instrumenten, darunter Organetto, Akkordeon, Saxophon, Okarina und Gitarre hat das Publikum gepackt und oft auch zum Schmunzeln verleitet.

Der Klang ihrer Stimmen entführte ins Tessin und weitere südliche, mediterrane Gefilde, und dass die beiden Musiker in Aarau zu hören waren, ist ein weiterer Glücksfall, dem wir Daniela Roos-Hunziker zu verdanken haben (mg)

MAMINKA

am .

Musique en Route
Osteuropäische Volksmusik

Trotz strahlendem Frühlingswetter war die Pauluskirche voll besetzt; Musique en Route spielte anlässlich des 10 jährigen Ensemble-Jubiläums das Programm „Maminka“, was in tschechischer Sprache „Mütterchen“ bedeutet. Heitere, lebensbejahende und melancholische Musik, so innig und leidenschaftlich dargeboten, dass sie direkt ins Herz ging. Ronny Spiegel, Geige und Gesang // Stefanie Hess, Kontrabass und Gesang // Tom Tafel, Akkordeon und Gesang haben anlässlich ihres Jubiläums eine Schallplatte herausgegeben, auf welcher nicht nur ihre Musik der 10 Jahre Bandgeschichte zu hören ist, sondern auch Geschichten aus ihren Familien, passend zum Thema „Maminka“ zu lesen sind. Begeistert trat das Publikum nach dem Konzert den Heimweg an, manch einer hatte eine Schallplatte oder eine CD von Musique en Route im Gepäck. (dr)